0 Bewertungen

Über unsNeu


Für nur einen Tag und anläßlich des "Tag des offenen Denkmals" öffnete das Ring-Café Finsterwalde im September 2009 seine Türen. Das große Besucherinteresse übertraf dabei alle Erwartungen. Viele Gäste wollten einen Blick in die sonst verschlossenen, ehemaligen Geschäfts- und Werkstatträume der Ring-Orthopädie GmbH (vormals PGH Orthopädie) werfen. Die Räume befinden sich im Erdgeschoss des Kaufmannshauses "Ad. Bauer's Wwe." mitten im Zentrum von Finsterwalde (Landkreis Elbe-Elster).

Das denkmalgeschützte Kaufmannshaus, das unter dem Namen der "verwitweten Frau Kaufmann Bauer" seit 1903 seinen auffälligen Schriftzug an der Fassade trägt, kann auf eine fast 100-jährige Geschichte als Kolonialwarenladen zurückblicken. Marie Bauer führte das Geschäft nach dem frühen Tod ihres Mannes Gustav Adolf Bauer weiter. Zusätzlich befand sich im hinteren Teil des Hauses Finsterwaldes "Erste Dampf-Kaffeerösterei mit Motorbetrieb" und später die "Fabrik künstlicher Glieder" von Maximilian Switala bevor das Gebäude dann über viele Jahrzehnte Heimat des orthopädischen Schuhhandwerks wurde. Heute wird das Gebäude als Wohn- und Geschäftshaus, Veranstaltungsort, Salon sowie als privates Museum genutzt. Es befindet sich noch immer im Familienbesitz der Ur-Ur-Enkel der legendären Kaufmannsfrau.

Das frühere Warenlager des Kaufmannshauses "Ad. Bauer's Wwe." enthält einen Großteil der wunderschönen alten Ladeneinrichtung. Es dient seit dem Jahr 2000 als Veranstaltungsort der "Finsterwalder Stadtgespräche" und hat hierdurch einen festen Platz im kulturellen Leben der Stadt gefunden. Ziel der losen Vortragsreihe ist es, ausgehend von einem Vortrag bzw. einer Lesung über Vergangenes Aktuelles oder Zukünftiges in ein zwangloses Gespräch unter und mit den Zuhörern zu kommen. Zu den zahlreichen Teilnehmern gehören Persönlichkeiten aus Politik, Kultur, Literatur, Film, Theater und Wissenschaft. Unser großer Dank gilt dem Finsterwalder SängerstadtRegion e.V. sowie unseren Sponsoren, welche die Stadtgespräche freundlich unterstützen.

Aufgrund des großen Interesses wurde das Ring-Café als Webseite aufrecht erhalten. Es bietet aktuelle Informationen und ein umfangreiches Archiv zu den "Finsterwalder Stadtgesprächen", zu Ausstellungen im Museum sowie zum Denkmaltag. Tatsächlich kann das Café derzeit nur auf Anfrage für Veranstaltungen genutzt werden. Ziel ist es, die Räume kurz- oder mittelfristig als Kaffeehaus oder Literatur-Café zu öffnen.

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.